AWO Ortsverein Montabaur zieht positive Bilanz

22 05 2013

Zur Jahreshauptversammlung hatte die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsverein Montabaur ins Lokal El – Rancho (Tennishalle) in Montabaur geladen. Herzlich begrüßte die Versammlung und der Vorsitzende Lothar Elsner den Vorsitzenden des Kreisverbandes der Westerwälder AWO Joachim Jösch sowie den Geschäftsführer des Kreisverbandes Thorsten Siefert. Der Ortsvereinsvorsitzende zog in seinem Bericht eine positive Bilanz in der Sozialtätigkeit des Verbandes im Jahr 2012. Die „WUNDERTÜTEN Aktion für Montabaur“ für die Grundschule Joseph Kehrein in Montabaur ist ein Erfolg. Durch Spenden werden benachteiligten Kindern bei der Beschaffung von schulischen Dingen geholfen, die sonst nicht finanziert werden könnten. Elsner bedankte sich bei Verbandsgemeinde Bürgermeister Edmund Schaaf, Stadtbürgermeister Klaus Mies den Landtagsabgeordneten  Tanja Machalet und Gabi Wieland für die Unterstützung der WUNDERTÜTEN  Aktion. Positiv sei, führte Elsner in seinem Bericht weiter aus, dass die Zusammenarbeit mit der Rhein-Zeitung in Zusammnenhang mit “ Helft uns Leben/ Nachbar in Not“ gut funktioniere. Für die Aktion ermittelt die AWO Helfer, um Not leidende Familien und Alleinerziehende mit Kindern zu unterstützen. “ Nachbar in Not“ stellt das Budget zur Verfügung und die AWO kümmert sich um die Logistik.

Eine rege Diskussion fand statt nach einem medialen Vortrag vom Verkehrsexperte Herbert Ploch über neue Verkehrsregeln sowie den Bußgeldkatalog.

Als nächsten Punkt stand auf der Tagesordnung, Ehrungen für langjährige Mitglieder. Für 30 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Uli Schmidt, Ali Kücükoba und Lothar Elsner geehrt. Christa Stendebach ist 25 Jahre im Verein, Sie erhielten Ehrennadel und Urkunde. Mit Urkunde wurden, Marlene Wilhelm, Manfred Wilhelm, Hilde Krull und Martina Schaar für 15 Jahre im Verein geehrt. Die Ehrungen wurden vom Kreisvorsitzendem Jösch der AWO durchgeführt.

Einen besonderen Dank sprach Elsner den ehrenamtlichen Mitgliedern aus, ohne deren Unterstützung und tatkräftigen Mitarbeit könnten die Aufgaben eines Wohlfahrtsverein nicht bewältigt werden.

JHV OV Montabaur 2013

Von links nach rechts: Uli Schmidt, Christa Stendebach, Joachim Jösch, Marlene Wilhelm, Lothar Elsner, Ali Kücükoba, Manfred Wilhelm, es fehlen Hilde Krull und Martina Schaar.

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: