Familien benötigen weder Herd- noch Putzprämie

26 11 2012

Berlin, 26. November 2012. „Die Regierung scheint einen Kreativwettbewerb in Sachen unsinnigste familienpolitische Leistung ausgelobt zu haben“, kommentiert der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler den neuesten Regierungsvorschlag, frisch gebackene Eltern bei der Finanzierung von Haushaltshilfen zu unterstützen. „Familien benötigen weder eine Herd- noch eine Putzprämie, sondern gute und wohnortnahe Möglichkeiten der Kinderbetreuung“, betont Stadler und ergänzt: „Die Familienpolitik der Bundesregierung ist getrieben von Aktionismus und Verzweiflung, mit wirklicher Unterstützung von Familien hat das alles nichts zu tun.“

 

„Die Tinte unter dem Betreuungsgeldgesetz ist noch nicht getrocknet, da gibt es schon das nächste Wahlgeschenk für Besserverdienende“, äußert Stadler sein Unverständnis. Der Steuerzahler solle dementsprechend für die Nichtinanspruchnahme einer sozialpolitischen Leistung (der Kita) und nun auch noch fürs Saubermachen bezahlen. „Die geplanten Milliarden für das Betreuungsgeld und die Haushaltshilfen könnten Kommunen helfen, neue Kita-Plätze entstehen zu lassen und somit den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz zu gewährleisten“, ist Stadler überzeugt.

Advertisements




„Immer“* für Sie da: Die AWO Alltagshelfer

31 07 2012

Sie müssen (plötzlich) ins Krankenhaus, fahren zur Kur, haben Beschwerden während der Schwangerschaft oder Sie sind krank und Ihre Kinder müssen versorgt werden. Dabei können wir Sie gerne unterstützen – professionell, schnell und das zu günstigen Sätzen! Pflege findet nicht statt.

– Hauswirtschaftliche Leistungen: Wir unterstützen Sie in Ihrem Haushalt, z.B. Reinigen der Wohnung, waschen, bügeln Ihrer Wäsche, Zubereitung Ihres Essens, usw.

– Sie benötigen Hilfe beim Einkauf, eine Begleitung zum Arzt?

– Während Ihrer Abwesenheit versorgen wir Ihr Haus, Blumen und Ihre Haustiere

– Sanfte Begleitung durch den Alltag

– Anleitung zur Körperpflege

– Einhalten von Terminen

– Festlegung mittelfristiger bzw. langfristiger Ziele z. B. Herstellen der Selbstständigkeit.

– Sie machen eine Umschulung und benötigen eine Aufsicht für Ihre Kinder?

Die Hilfe zur Selbsthilfe soll dabei im Vordergrund stehen. Eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse ist möglich!  Sprechen Sie uns an:

Unsere Ansprechpartnerin berät Sie gerne:

Frau

Inge Bast

Haus der AWO

Jahnstraße 9

56422 Wirges

Telefon: 02602 / 60288

Telefax: 02602 / 60839

inge.bast@awo-westerwald.de

* Einsatzzeiten: Montag bis Samstag von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr








%d Bloggern gefällt das: