AWO International ruft zu Spenden für Maßnahmen auf, die die Auswirkungen von Ebola begrenzen sollen.

6 10 2014

Die Situation in den von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern in Westafrika wird immer dramatischer. Die Weltgesundheitsorganisation WHO berichtet, dass sich seit Ausbruch der Seuche mehr als 6.500 Menschen infiziert haben und über 3.100 gestorben sind. Die Zahl der Neuansteckungen nimmt immer weiter zu. Die WHO rechnet mit etwa 20.000 Infizierten. Neben der medizinischen Krise kommt es vermehrt zu Unruhen, da es durch die Ebola-Epidemie zu steigenden Lebensmittelpreisen kommt. Dringender denn je ist Hilfe erforderlich.

AWO International ruft gemeinsam mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft (ADH) zu Spenden auf, um den Menschen in den von Ebola-Gebieten zu helfen. Die Mitgliedsorganisationen von ADH sind dabei im engen Austausch, um gemeinsam koordinierte Hilfe zu leisten. Im Vordergrund stehen dabei Maßnahmen, um die Auswirkungen von Ebola zu begrenzen.

Bitte helfen auch Sie mit Ihrer Spende!
Online spenden können sie hier: https://www.awointernational.de/?id=77
Spendenkonto AWO International

Stichwort „Nothilfe Ebola“
Spendenkonto 10 11 12
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 100 205 00

IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: