Gesetze müssen Minderjährige schützen

20 02 2014

Berlin, 19. Februar 2014. „Wenn wir über Nacktbilder von Kindern sprechen, gibt es keine Grauzonen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes Wolfgang Stadler entschieden. Klar ist: In dem Moment, wo Kinder und Jugendliche fotografiert werden, um diese Fotos zur Befriedigung eigener sexueller Bedürfnisse zu benutzen, erfüllt es den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs. Das gilt natürlich erst recht, wenn sie zu kommerziellen Zwecken jedweder Art verwendet werden.

In Anbetracht der aktuellen medialen Diskussion erklärt Stadler: „Natürlich müssen wir uns in diesem Moment selbstkritisch fragen, weshalb diese Gesetzeslücke nicht schon vorher von den Fachleuten identifiziert worden ist. Jetzt müssen wir sie schnellstmöglich zum Schutz der Kinder und Jugendlichen schließen.“ Dabei kann nach Auffassung der Arbeiterwohlfahrt die strafrechtliche Regelung nur ein Teil umfassenderer Maßnahmen sein. Vielmehr wird hier deutlich, dass die Rechte von Kindern stärker im gesellschaftlichen Bewusstsein zu verankern und im Alltag zu berücksichtigen sind. „Ein wichtiger Schritt hierfür ist, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden“, unterstreicht der Vorstandsvorsitzende.

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: