„Preis Soziale Stadt 2014“ ausgeschrieben

13 12 2013

Berlin, 13. Dezember 2013. „Eine entscheidende Frage für die Zukunft der Städte wird sein, wie wir soziale Probleme vor Ort lösen, Entmischung fördern und nachhaltig Integrationserfolge sichern. Hier setzt der ‚Preis Soziale Stadt 2014‘ ein richtiges Zeichen“, erklärt AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker.

Gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag, dem Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, dem Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. und dem Deutschen Mieterbund lobt die Arbeiterwohlfahrt den „Preis Soziale Stadt 2014“ aus. Dabei soll auch das Interesse der Öffentlichkeit für die Herausforderungen der Städte geschärft und zugleich innovativen Projekten eine geeignete Bühne geboten werden. „Klar ist, dass auf unterschiedliche Weise Gemeinschaft und Solidarität in verschiedenen Wohnquartieren gelebt und gefördert wird. Diese sichtbar zu machen, ist eine Chance für alle“, unterstreicht Döcker.

Bis zum 15. März 2014 können die Vorschläge der Bewerberinnen und Bewerber eingereicht werden. Gefragt sind Projekte, die es nachweislich geschafft haben, die Lebensbedingungen und Lebenschancen der Menschen in den Quartieren zu verbessern. „Wir freuen uns auf die kreativen Bewerbungen und sind gespannt, was wir von den Preisträgerinnen und Preisträgern im nächsten Jahr erfahren und lernen werden“, schließt das Vorstandsmitglied ab. Die Preisverleihung findet am 1. Juli 2014 in Berlin im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.

Die Wettbewerbsunterlagen können von der Website vom „Preis Soziale Stadt“ unter www.preis-soziale-stadt.de im Bereich Downloads abgerufen werden.

Die Geschäftsstelle des Wettbewerbs ist angesiedelt beim Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., Fritschestr. 27/28, 10585 Berlin.

 

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: