Antragsverfahren auf gesetzliche Leistungen für Menschen, die pflegebedürftig oder chronisch krank sind

27 03 2013

Bundesregierung stellt Projektergebnisse vor

Das Projekt der Bundesregierung zur Ermittlung und Dokumentation des Erfüllungsaufwands im Bereich Pflege und von „Antragsverfahren auf gesetzliche Leistungen für Menschen, die pflegebedürftig oder chronisch krank sind“ ist abgeschlossen. Staatsminister Eckart von Klaeden präsentierte alsKoordinator der Bundesregierung für Bürokratieabbau die Ergebnisse der Öffentlichkeit. Ziel des Projekts war es, Vereinfachungsmaßnahmen im Antragsverfahren bei Kranken- und Pflegekassen und Potenziale für einen Bürokratieabbau zu identifizieren.

Zusammenfassend wurden in dem vom Statistischen Bundesamt durchgeführten Projekt u. a. folgende Verbesserungspotenziale festgestellt:

·         die Einführung einheitlicher, kassenübergreifender Antragsformulare, die übersichtlich und leicht verständlich sind,

·         klare Informationen über Zuständigkeiten, Fristenregelungen sowie

·         qualifizierte Beratung über Leistungs- und Antragsmöglichkeiten sowie Ablehnungs- oder Bewilligungsgründe.

Es bleibt nun abzuwarten, was mit den Ergebnissen passiert.

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege zur Veröffentlichung der Projektergebnisse: Alter und Pflege

Quelle: Infoservice des AWO Bundesverbandes e.V.

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: