Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen gestartet

8 03 2013

Berlin. „Das kostenlose Hilfetelefon für gewaltbetroffene Frauen ist eine große Errungenschaft und wir hoffen, dass damit Frauen erreicht werden können, die bisher die Hilfemöglichkeiten von Frauenhäusern oder von Fachberatungsstellen nicht nutzen konnten“, begrüßt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler den heutigen Start des „Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend betrieben wird.

Das Hilfetelefon bietet sowohl Betroffenen als auch indirekt betroffenen Personen und Fachkräften erstmals die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen. Ob Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking, Zwangsprostitution oder Genitalverstümmelung – Beraterinnen stehen betroffenen Frauen zu allen Formen der Gewalt vertraulich zur Seite. „Damit diese Frauen bei Bedarf aber auch Unterstützung vor Ort erhalten können, brauchen wir neben dem Hilfetelefon einen Rechtsanspruch auf Schutz und Hilfe für alle betroffenen Frauen und deren Kinder. Ein solches Bundesgesetz muss auch die bedarfsgerechte Finanzierung der Frauenhäuser und Fachberatungsstellen sicherstellen“, fordert der AWO Bundesvorsitzende.

Das Hilfetelefon ist unter der Rufnummer 08000 116 016 erreichbar und bietet Information, Erstberatung und leitet auf Wunsch an die passende Unterstützungseinrichtung vor Ort weiter. Der Anruf und die Beratung sind kostenlos. Mithilfe von Dolmetscherinnen ist eine Beratung in vielen Sprachen möglich.

Auf www.hilfetelefon.de können Frauen auch über eine gesicherte, anonyme und barrierefreie Online-Verbindung Kontakt zu den Beraterinnen aufnehmen. Über die Website gibt es auch einen Zugang zu einer Gebärdendolmetschung.

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: