Stellungnahme des AWO Bundesverbandes zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Großelternzeit und zur Modernisierung der Elternzeit

13 11 2012

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat den Entwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Großelternzeit und zur Modernisierung der Elternzeit (Großelternzeitgesetz) vorgelegt. Ziel des Gesetzentwurfs ist die Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zum einen soll der Kreis der Anspruchsberechtigten auf alle erwerbstätigen Großeltern ausgedehnt werden. Einzige Ausnahme sind demnach diejenigen Großeltern, deren Arbeitgeber nicht mehr als 15 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigen. Zum anderen soll für Eltern mehr Flexibilität bei der Inanspruch- nahme von Elternzeit geschaffen werden.

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) unterstützt die mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Großelternzeit und zur Modernisierung der Elternzeit verfolgten Ziele, „die Vereinbarkeit des Berufs mit familiären Fürsorgeverpflichtungen zu erleichtern.“ und hält es dabei ebenso für wesentlich, dass eine moderne Zeitpolitik Familien darin unterstützt, mehr Zeitsouveränität zu erhalten.

Die gesamte Stellungnahme der AWO finden Sie in diesem Dokument: 2012-11-13_Grosselternzeit_AWO_Stellungnahme

Advertisements

Aktionen

Information




%d Bloggern gefällt das: